Kann ich Backups von selbst erstellten Berichten anlegen?

Die Funktionen „Bericht exportieren“ und „Bericht importieren“ kann dazu verwendet werden um ein Backup der Berichte als FRX-Datei zu speichern und später wiederherzustellen.

Beim Speichern und Einlesen der Berichte sind nur zwei Dinge zu beachten:

  1. Von den Berichten, die vom Programm mitgeliefert werden, muss vor dem Bearbeiten eine Kopie erstellt werden (Bericht kopieren im Berichtsfenster). Ansonsten kann es passieren dass der Bericht bei einem Programmupdate überschrieben wird. Dies kann man aber einfach daran erkennen, dass im Berichtsfenster bei den mitgelieferten Berichten ein Schloss oben rechts angezeigt wird. Berichte ohne Schloss (die Kopien) werden nicht überschrieben.
  2. Um die zwischengespeicherten wieder einlesen zu können muss der eingestellte Berichtsdatentyp mit dem der Originaldatei übereinstimmen, ansonsten geht der Bericht wahrscheinlich nicht. Sehen und umstellen kann man den Datentyp, wenn man einen Doppelklick auf den Namen des Berichts ausführt. Auf dem erscheinenden Fenster steht unter „Daten“ der Berichtsdatentyp.

Berichtsdaten

Alternativ gibt es die Möglichkeit über das Config-Tool alle Berichte auf einmal zu exportieren und zu importieren.

Wie kann man ein automatisiertes Backup der Daten einrichten?

Die Programmdatenbank sollte in regelmäßigen Abständen gesichert werden, um einem Datenverlust vorzubeugen. Backups der Datenbank lassen sich mit den Bordmitteln von MySQL relativ einfach automatisieren. Das Programm mysqldump.exe erstellt ein komplettes Backup einer Datenbank. Der Aufruf-Syntax des Programms sieht so aus:

mysqldump -u'Datenbankbenutzer' -p'Datenbankbenutzerpasswort' 'Datenbankname' > sicherung.sql

Die Einträge ‚Datenbankbenutzer‘, ‚Datenbankbenutzerpasswort‘ und ‚Datenbankname‘ müssen hierbei durch die richtigen Werte ersetzt werden. Am besten lässt sich der Vorgang mit einer Batch-Datei automatisieren. Hier ein Beispiel:

@echo off
echo Sicherung MySQL-Datenbank 'cms'
FOR /F "tokens=1,2,3 delims=/: " %%a in ('Time/T') do set CTIME=%%a%%b%%c
set ZEIT=%CTIME%
set DATUM=%date%
"c:\Program Files\MySQL\MySQL Server 5.5\bin\mysqldump" -uroot -pmypassword cms > "c:\MySQL-Backups\cms_backup_%DATUM%_%ZEIT%.sql"

Speichern Sie das auf Ihre Daten angepasste Skript in einer Textdatei mit der Dateiendung ‚.bat‘. Beim Aufruf der Batch-Datei wird eine SQL-Datei mit dem Backup erstellt, welche den aktuellen Zeitstempel im Namen trägt. So wird die Datei beim mehrfachen Aufruf der Batch-Datei nicht überschrieben.

Über die Windows-Aufgabenplanung (unter Systemsteuerung > Verwaltung) lässt sich das Aufrufen der Batch-Datei regelmäßig automatisch ausführen.

Probleme beim Download oder bei der Installation beheben

Ich weiß nicht wie ich die Software oder die Datenbank installieren muss

Ein Video-Tutorial mit einer Anleitung zur Installation und Einrichtung des Programms finden Sie hier.

Die Setup-Datei lässt sich nicht herunterladen

Manche Browser stufen die Setup-Dateien des Construction Management System als potenziell gefährlich ein. Diese Einstufung ist unbegründet und geschieht aus den folgenden Gründen:

  1. Da die Setup-Dateien nicht digital signiert ist, kann der Hersteller des Setups durch den Browser nicht eindeutig verifiziert werden.
  2. Im Vergleich zu anderen Software-Produkten wird das Setup des Construction Management System nicht häufig heruntergeladen. Manche Browser stufen dies bereits als potenzielle Bedrohung ein.

Folgen Sie den unten angegebenen Schritten, um die Software herunterzuladen, falls eine Warnmeldung erscheint:

Chrome

Warnmeldung:

Chrome1

Chrome2

  • Klicken Sie auf den kleinen Pfeil neben der Fehlermeldung um weitere Optionen zu erhalten. Klicken Sie danach auf „beibehalten“.

Internet Explorer

IE 1

Warnmeldung:

IE 2

  • Klicken Sie auf „Ausführen“, um das Setup zu starten.

Die Setup-Datei lässt sich nicht installieren

Bei der Installation der Software kann es passieren, dass Windows oder verschiedene Virenscanner Fehlermeldungen über eine potenzielle Bedrohung anzeigen.

  1. Virenscanner prüfen, ob ein auszuführendes Programm sich in einer Liste mit sicheren Programmen befindet, bzw. ob es in einer Liste mit möglichen Bedrohungen befindet. Da vom Construction Management System relativ häufig neue Versionen veröffentlicht werden, ist jede neue Version zu beginn noch nicht bei den Herstellern von Virenschutzsoftware bekannt und wird als potenzielle Bedrohung eingestuft.
  2. Die Dateien der Software werden von uns gegen Decompilieren geschützt, indem Sie verschlüsselt werden. Manche Virenscanner zeigen dadurch die Programmdateien als potenzielle Bedrohung an.
  3. Fehlermeldung „Unbekannter Herausgeber…“: Das Setup und die Software wird zur Zeit nicht mit einem digitalen Zertifikat signiert. Je nach Einstellung wird deshalb von Windows eine Warnung angezeigt.

Alle unsere Rechner und alle von uns veröffentlichten Dateien werden von uns regelmäßig auf Viren geprüft. Unsere herunterladbaren Setups und anderen Dateien enthalten keine Viren, Malware oder ähnliche Schadprogramme.

Führen Sie folgende Punkte aus, um die Software dennnoch zu installieren (Beispiel unter Windows 10):

Windows10 1

Klicken Sie auf „Weitere Informationen“

Windows10 2

Klicken Sie auf „Trotzdem ausführen“

Windows10 3

Klicken Sie auf „Ja“.

Die Software sollte danach ohne Probleme installiert werden.

Wie kann ich die Software installieren?

Die Software besteht aus einer Client-Anwendung, die Sie hier herunterladen können und benötigt einen Datenbankserver. Dieser kann kostenlos heruntergeladen werden.

Bitte verwenden Sie die folgende Kurzanleitung um die Software zu installieren und einzurichten:

Mehr Details zur Installation und zum Einrichten der Datenverbindungen finden Sie im Dokument „Erste Schritte“. Dieses finden Sie im Download-Bereich und im Installationsordner der Software.

  1. Laden Sie als Datenbankserver die MySQL Community Edition herunter und installieren Sie diese.
    Bei der Einrichtung werden Sie gebeten einen ein Kennwort für den Datenbankadministrator zu wählen. Bitte notieren Sie sich dieses Passwort.
  2. Starten Sie das Config-Tool CMS.Config.exe mit Administratorrechten.
  3. Legen Sie mit „Hinzufügen “ eine neue Datenbankverbindung an. Bitte geben Sie die folgenden Daten ein:
    Verbindung: Beliebiger Name der Verbindung
    Server/Port: Name oder IP-Adresse des Datenbankservers. Bei Installation auf dem gleichen Rechner ist dies „localhost“. Port des Servers (Standard ist 3306)
    User: Datenbank-User, der im MySQL angelegt wurde (Standard: root)
    Passwort: Passwort des MySQL Datenbankusers, welches Sie bei der Einrichtung der Datenbank eingegeben haben
    Datenbank: Beliebiger Name der Datenbank. Bitte wählen Sie einen Namen ohne Leerzeichen und Sonderzeichen (keine Umlaute). Beispiel: „cms“

    Bitte Konfigurieren Sie die anderen Einstellungen mit der Online-Hilfe oder mithilfe des Dokuments „Erste Schritte.pdf“.

  4. Erzeugen Sie eine neue Datenbank indem Sie die eben erstellte Datenbankverbindung auswählen und mit dem Button „Überprüfen “ die Verbindungsdaten überprüfen. Falls keine Datenbank gefunden wurde, wird automatisch eine Neue angelegt.
  5. Wurde die Datenbank erfolgreich erstellt können Sie nun (optional) Testdaten anlegen. Im Anschluss können Sie das Config-Tool schließen.
  6. Starten Sie die Software Construction Management System und wählen Sie im Anmeldefenster die eben erstellte Datenbankverbindung. Der Benutzername und das Passwort für das erste Anmelden sind „admin“. Sie sollten dies in der Benutzerverwaltung möglichst bald ändern.
  7. Sie werden aufgefordert eine neue Trial-Lizenz anzulegen oder Ihre Kauflizenz zu aktivieren. Hierzu ist eine Internet-Verbindung erforderlich. Bitte geben Sie die auf dem Bildschirm angegebenen Daten ein.

Bitte kontaktieren Sie bei Problemen unseren Support.